Guide to the Flat Tax in Italy for Foreigners

Italienische Pauschalversteuerung

Der italienische Staat hat im März 2017 die Pauschalversteuerung eingeführt, um wohlhabende Personen anzusprechen, die ihren steuerlichen Wohnsitz von einem anderen Staat nach Italien verlegen wollen.

Wer den steuerlichen Wohnsitz nach Italien verlegt, profitiert von einer Pauschalsteuer auf das Auslandseinkommen.

Diese Option sieht die Zahlung einer pauschalen Abgabe in Höhe von 100.000,00 Euro für jede Steuerperiode vor.

Die Pauschalregelung kann auch auf ein oder mehrere Familienmitglieder mit gleichen Voraussetzungen angewendet werden.

Dies erfolgt über eine entsprechende Angabe in der Steuererklärung, die sich auf jene

Periode bezieht, in der das Familienmitglied den Steuersitz nach Italien verlegt hat, oder auf die darauffolgende Periode.

In diesem Fall beträgt die Ersatzsteuer 25.000,00 Euro für jedes Familienmitglied, auf das die Bedingungen der selben Option angewendet werden können.

Die Steuerzahler, die die Voraussetzungen erfüllen, können das neue Modell bereits für die Steuererklärung in jener Periode nutzen, in der sie ihren steuerlichen
Wohnsitz nach Italien verlegt haben oder in der darauffolgenden.

Der Antrag kann gestellt werden, auch wenn die Formalitäten zur steuerlichen Wohnsitzverlegung nach Italien noch nicht abgeschlossen sind.

Die Überweisung der Ersatzsteuer in Höhe von 100.000,00 Euro muss für jede Steuerperiode auf einmal geleistet werden und zwar innerhalb des vorgeschriebenen Datums für die Saldozahlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.